Bachelorette kandidaten Vertrag

Trista Sutter, die erste Bachelorette, beklagte später, dass sie ihrem jetzigen Ehemann Ryan Sutter nicht erzählte, wie sie sich in der Show über ihn fühlte. Sie teilte ihre Gefühle damals nicht, weil sie sich Sorgen um das Geld auf der Linie machte, wenn sie ihren Vertrag mit ABC brach. Die Leads können nicht einfach ihre Liebe zu einem Kandidaten willy-nilly zum Ausdruck bringen. Ein Vertrag für die aktuelle Staffel von “Bachelor in Paradise”, die CNNMoney von einer Quelle in der Nähe der Produktion erhalten hat und als authentisch bestätigt hat, bietet ein seltenes Fenster hinter den Kulissen von Reality-Shows, in der “Bachelor”-Franchise und darüber hinaus, und zeigt, wie sie in der Lage sind, “Realität” zu manipulieren und Drama zu schaffen, wo es eigentlich keine gibt, und scheinbar, ohne dafür eine rechtliche Verantwortung übernehmen zu müssen. Der Bachelor oder die Bachelorette ist vertraglich verpflichtet, sich an das Format der Show zu halten. Viele der Stars wissen bereits, wer ihr Top-Pick in den ersten Paarungen ist, müssen aber jede Woche das Format der Eliminierungen der Serie durchlaufen. Bachelor Colton Underwood ist jedoch die Ausnahme. Der Bachelor/Bachelorette und alle Teilnehmer der Show unterzeichnen Verträge mit einem umfangreichen Abschnitt über Vertraulichkeit. Sie dürfen nicht diskutieren, was in der Show passiert ist, bis die Ausstrahlung beendet ist, auch nicht an Familienmitglieder. Wenn sie diesen Teil des Vertrages verletzen, ist ABC im Rahmen seiner Grenzen, um Rechtsbehelfe oder finanzielle Entschädigung zu beantragen. Wenn Sie der Star sind, können Sie auf dem Haken für bis zu 5 Millionen Dollar sein. Huch. Ich denke, der Sub ist sehr schwarz und weiß darüber, was Verträge tun und nicht tun, wenn es wahrscheinlich mehr im Grau ist.

Seien Sie versichert, dass der Vertrag jedoch festlegt, dass diese versteckten Kameras “nicht positioniert werden dürfen, um absichtlich Bilder von Ihnen beim Urinieren oder Defäkieren im Badezimmer zu erfassen.” Aber der Vertrag ist an Stellen so breit gefasst, dass er vielleicht nicht durchsetzbar ist, sagten die Anwälte, die mit CNNMoney sprachen. Sie sagten auch, dass sie das Strafverfahren nicht einstellen könne, sollte es jemals zu einem kriminellen Vorfall gekommen sein, der sich während der Dreharbeiten ereignet habe. Der CNNMoney-Bericht stellt fest, dass “der Vertrag auch versucht, die Produzenten von jeglicher Verantwortung zu befreien, wenn ein Teilnehmer verletzt wird.” Warner Bros. (der die Produktion der Show übernimmt) sagte, dass es kein Fehlverhalten zwischen den beiden Kandidaten gefunden habe. Die Stars von The Bachelor und The Bachelorette nehmen in der Regel Nachhause Gebühren über 100.000 Dollar, aber die Kleinbuchstaben-b Junggesellen und Bachelorettes konkurrieren um ihre Herzen machen genau null Dollar. Das Erscheinen auf diesen Shows stellt eine beträchtliche finanzielle Investition dar, da die Teilnehmer ihre Arbeit für sechs Wochen verlassen müssen, um teilzunehmen (mit sehr wenig Ankündigung), und ihre eigene Garderobe aus Rosenzeremonie-ready formalwear und Gruppen-Datum-bereit athleisure. “Ich hatte mein Haus remortgaged und ich habe etwa 8.000 Dollar für Kleidung ausgegeben”, schrieb die ehemalige Bachelorette Jillian Harris auf ihrem Blog. Es wurde gemunkelt, dass Olivia Caridi 40.000 Dollar für ihre Kleidung für Ben Higgins` Saison ausgegeben hat, eine Behauptung, die sie bestritten hat. Geld kann dich nicht lieben.

Der Insider gab weiterhin die Gründe an, warum es nicht funktionierte. “Es ging nicht nur um samtenes Geld, es gab auch konkrete Dinge über den Vertrag”, sagte die Quelle. “Hannah hatte die größte Saison und war sehr beliebt und so machte es Sinn, sie zu fragen.” In den Verträgen der Shows heißt es, dass der Lead sich bereit erklärt, “alle Regeln, Anweisungen und Anweisungen des Produzenten in allen Angelegenheiten zu befolgen, einschließlich der Auswahl der Teilnehmer”. Letztlich, wenn die Produzenten diktieren wollten, an wen jede einzelne Rose geht, dann in ihren Rechten.